Institut für Mess- und Regelungstechnik (MRT)

Implementierung / Portierung von Bildverarbeitungsalgorithmen auf mobile Grafikprozessoren (GPUs) mit CUDA

Das Institut für Mess- und Regelungstechnik bietet mit dem „Kognitive Automobile Labor“ Studierenden die Gelegenheit, eine bildbasierte Umgebungswahrnehmung und ein darauf gestütztes autonomes Fahren eigenständig an einem Modellfahrzeug umzusetzen. Hierfür steht den Teilnehmern ein in C++ implementiertes Software-Framework zur Verfügung.

 

 

Da bereits grundlegende Bildverarbeitungsalgorithmen auch aktuelle (Mobil-)Prozessoren bereits auslasten können, soll das o. g. Framework um GPU-basierte Funktionen erweitert werden. Das Spektrum reicht hier von grundlegenden Operationen etwa zur Kantenerkennung bis hin zur 3D-Rekonstruktion aus Stereobildern oder der Objekterkennung, wobei der Fokus u. a. bei der Optimierung für mobile GPUs liegen wird.

Ziel ist eine echtzeitfähige Implementierung, daher setzt die Arbeit gute Kenntnisse in C++ voraus – Erfahrung mit CUDA ist wünschenswert, jedoch bietet die Arbeit bei entsprechendem Interesse auch Gelegenheit zur praxisnahen Einarbeitung. Basiswissen in der Bildverarbeitung ist hilfreich, kann aber auch im Verlauf der Tätigkeit erworben werden.